Wie man eine 2-8°C-Kühlkette für australische Pharmazeutika per Luftfracht einhält

Als eines der führenden Erzeugerländer für spezialisierte pharmazeutische Produkte stellt sich Australien angesichts der extremen klimatischen Bedingungen und der längeren Durchlaufzeiten besonderen Herausforderungen, was das effektive und effiziente Exportmanagement von Pharmazeutika betrifft.

pharma logistics, healthcare, laboratory, blood

Ausgangssituation

Der Kunde stellt hochwertige, zeitkritische und temperaturempfindliche Produkte her, die eine strikte Einhaltung einer Temperaturspanne von 2-8°C während des Transports erfordern. Aufgrund der Hochwertigkeit und der Empfindlichkeit des Produktes bat der Kunde um eine Verpackungslösung und darum, die komplette Supply Chain für ihn zu übernehmen.

Lösung

Nach einer detaillierten Risikobewertung der Route hat Hellmann Worldwide Logistics die komplette Supply Chain neu konzipiert und mittels effizienter und Richtlinien konformer End-to-End-Lösung umgesetzt. Die Waren werden von eigenen Hellmann-Kühl-Lkw abgeholt und zum pharmazeutischen Warendepot gebracht. Entsprechend der vereinbarten SOP bereitet das Hellmann Healthcare-Team Container mit aktiver Temperaturkontrolle zur Verladung per Luftfracht vor. Dies beinhaltet ebenso die Platzierung von Datenloggern innerhalb der Containereinheiten. Die Sendung wird dann an den Carrier übergeben und bis zur Ankunft am Zielort überwacht.

Kontakt

Andreas Lohmeier, Director Hellmann Healthcare Logistics

Andreas Lohmeier

Global Vice President Healthcare Logistics