Wie man 280 FTL-Transporte für einen PV-Modulhersteller in nur drei Wochen abwickelt

Im Bereich Renewable Energy Logistics bieten wir für die Solarindustrie maßgeschneiderte Lösungen entlang der Wertschöpfungskette an. Unser Portfolio reicht von der Produktionslogistik über die Verschiffung, (Fiscal-)Verzollung, Lagerung bis hin zur Projekt Logistik für Residential, Commercial und Utility Projekte.

renewables, solar energy

Ausgangssituation

Im Rahmen eines 56MW Projektes beauftragte uns unser Kunde mit der kompletten Beschaffungslogistik ab Hafen Rotterdam bis hin zur Project site in Rumänien. Die Herausforderung bestand darin, 280 FTL-Transporte inkl. Verzollung und Umschlag innerhalb eines Zeitfensters von 3 Wochen getaktet zu steuern und das Projekt in time zu beliefern.

Lösung

In Form eines Kick-off Meetings wurden alle relevanten Informationen und Anforderungen erarbeitet und ein Konzept zur Projektumsetzung vorgestellt. Dieses beinhaltete sowohl die Bereiche Transport und Fiskalverzollung als auch die Kommissionieranforderungen für den Outbound Lagerbereich.

Im Detail wurde festgelegt, alle Module im Hellmann Warehouse Management System zu erfassen und dann sortenrein, mit neuen Packlisten und in definierten Frequenzen an den Projektstandort zu versenden. Zur Erfüllung des engen Zeitplans wurden im Zweischichtbetrieb für den Kunden pro Tag bis zu 20 Container entladen, Sendungen eingebucht und zeitgleich bis zu 20 Komplettladungen kommissioniert und versandt.

Um eine Just-in-time-Anlieferung zu garantieren, wurden alle LKW mit dem GPS Trackingsystem „Hellmann Secure Supply Chain“ ausgestattet. Neben dem Transporttracking zeichnet dieses Tool sämtliche Erschütterungen während des Transportes auf. Auf diese Weise profitierte unser Kunde von signifikant reduzierten Versicherungsprämien.

Kontakt

Holger Meyer, Manager Renewable Energy

Holger Meyer

Global Vice President Renewable Logistics