Hellmann-FAMILY: Das Headquarter in Osnabrück
Hellmann-FAMILY: Das Headquarter in Osnabrück

Hellmann bietet Beschäftigten mit pflegebedürftigen Angehörigen Sonderurlaub

Das aus Osnabrück stammende Familienunternehmen Hellmann Worldwide Logistics setzt mit einer deutschlandweit geltenden Betriebsvereinbarung zur Verbesserung von Pflege und Beruf Maßstäbe in der Logistikbranche. Ob für Eltern, Schwiegereltern, Partner oder pflegebedürftige Kinder – seit Mitte letzten Jahres können Beschäftigte bei Hellmann schnell und ohne großen bürokratischen Aufwand jährlich bis zu vier Tage Sonderurlaub beantragen. Damit reagiert das Unternehmen auf den demografischen Wandel und unternimmt einen weiteren Schritt, um dem eigenen Anspruch als integrativer und familienfreundlicher Arbeitgeber gerecht zu werden.

Im Zeitalter einer immer älter werdenden Gesellschaft stehen Arbeitnehmer zunehmend vor der Herausforderung, die Versorgung und Betreuung pflegebedürftiger Angehöriger mit den eigenen beruflichen Verpflichtungen zu vereinbaren. Darüber hinaus gibt es Situationen, in denen schnelles Handeln erforderlich ist oder die gesetzlich verankerten Freistellungen nicht greifen. Daher schafft Hellmann mit der Betriebsvereinbarung zusätzlich zu den gesetzlichen Freistellungen, Sonderurlaubstage, die kurzfristig für Arztbesuche, für Termine mit dem Medizinischen Dienst sowie für Behördengänge oder die Organisierung der häuslichen Pflege eines pflegebedürftigen Angehörigen genommen werden können.

„Mit der Vereinbarung nehmen wir eine Vorreiterrolle ein – in der Logistikbranche und darüber hinaus. So wollen wir als Familienunternehmen mit der Möglichkeit, Sonderurlaubstage für die Pflege von Angehörigen zu nehmen, ein echtes Zeichen setzen. Uns ist es wichtig, unsere betroffenen MitarbeiterInnen dabei zu unterstützen, ihre Doppelverantwortung aus Pflege und Beruf möglichst gut miteinander zu vereinbaren“, erläutert Reiner Heiken, Vorstandsvorsitzender, Hellmann Worldwide Logistics. 

„Die Betriebsvereinbarung gilt seit Mitte letzten Jahres und die letzten Monate haben gezeigt, dass wir damit auf dem richtigen Weg sind: Über 50 KollegInnen haben schon Sonderurlaubstage genommen und waren wirklich dankbar für die gewonnene Zeit, um Angehörige zu versorgen“, ergänzt Helmut Ledor, Betriebsratsvorsitzender, Hellmann Worldwide Logistics.